Am Bullypunkt: Micky Maus Liga

Am Bullypunkt: Micky Maus Liga

Seit dem Donnerstag sind die Rahmenbedingungen für die kommende Saison bekannt. Man kommt beim Studium derselben aber nicht umhin den Präsidenten der Vereine eine gewisse Andersartigkeit zu diagnostizieren. [singlepic id=75 w=320 h=240 float=right]Selbstverständlich überschattet der neuerliche und nicht gänzlich unerwartete Abstieg aus der Elitegruppe der IIHF die Planungen und der wankende Termin um die Division 1 WM in Südkorea tut sein Übriges, doch sah sich die Liga vor zwei Jahren mit fast dem gleichen Problem…

mehr...

AM BULLYPUNKT: Der kleine Unterschied

AM BULLYPUNKT: Der kleine Unterschied

Klagenfurt und Wien. Zwei Städte die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dort ob der Karawanken bestreiten etwa 93.500 Menschen ihr tägliches Leben. An der Donau im Osten ragt eine Metropole mit etwa 1,8 Millionen Einwohnern gen Himmel. Auch sonst gibt es nicht viele Gemeinsamkeiten zwischen diesen beiden Städten, mit einer Ausnahme. Eine lange gemeinsame Eishockeyvergangenheit. Doch damit war es auch schon wieder mit den Paralellen, denn die jeweiligen Eishocketeams gehen im Sport wie auch im Leben…

mehr...

AM BULLYPUNKT: Bauchfleck für Tirols Sportpolitik

AM BULLYPUNKT: Bauchfleck für Tirols Sportpolitik

Ausnahmsweise bringt IceZone.at einen Originaltext der Tirole Tageszeitung zur Gänze. Es handelt sich dabei um einen Leitartikel der die Misere in Österreichs Sport am Beispiel des Tiroler Eishockey vortrefflich auf den Punkt bringt. Ähnlich sind wohl auch diverse Situationen um diverse „Phantomeishallen“ in Klagenfurt und Villach, wo ja ebenso seit Jahren „eifrigst“ an neuen Eishallen gebaut wird. „Leitartikel“ Mittwoch, 27. März 2013, von Peter Nindler: „Bauchfleck für Tirols Sportpolitik“ Innsbruck (OTS) – Der Flop um…

mehr...

AM BULLYPUNKT: Olympia ohne Zukunft?

AM BULLYPUNKT: Olympia ohne Zukunft?

Österreich ist olympisch und Deutschland muss uns zusehen! Das ist natürlich Balsam auf der heimischen Seele, die nicht gerade von Erfolgen auf Nationalteamebene verwöhnt ist. Vielmehr noch, alsdass der deutsche Constantin Braun in einem Interview auf gut österreichisch „de Goschn aufgrissn“ hat und meinte, Deutschland werde gewinnen. Auf die Frage des Reporters nach dem Warum tönte er nach: „Weil wir Deutschland sind, und sie sind Österreich“. Unser Nachbar verpasst damit erstmals in seiner Geschichte auf…

mehr...

Salzburger Wahnwitz

Salzburger Wahnwitz

Platz 10 in der Gesamttabelle, einen Punkt Rückstand auf einen Playoffplatz und der mittlerweile 27. verpflichtete Legionär in einer einzigen Saison. Über keinen anderen Verein wurde jemals so kontrovers diskutiert wie über Red Bull Salzburg. Das gilt auch für Fussball, doch im Eishockey schießt man wahrlich den Vogel ab. Dabei sollte für einen Verein, dem fur heimische Verhältnisse unendliche finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, der Anspruch weit höher liegen als nur Platz 10. Die Frage…

mehr...

AM BULLYPUNKT: NHL Lockout und Europa

AM BULLYPUNKT: NHL Lockout und Europa

Der NHL droht erneut ein Lockout. Die Tarifverträge die nach dem Komplettausfall der NHL 2004/05 geschlossen wurden, laufen am 15. September aus und eine Einigung ist nicht in Sicht. Dass es dabei um das Liebe Geld geht ist selbstredend. Doch die mögliche Aussperrung wirft schon im Vorfeld Schatten auf das europäische Eishockey. So spekulieren viele Teams schon mit eventuellen Verstärkungen aus der Liga. Und die KHL wünscht sich beinahe den „worst case“. Traditionell gehen europäische…

mehr...

AM BULLYPUNKT: Eurovisionen

AM BULLYPUNKT: Eurovisionen

Während Europa sich in die ersten Saisonvorbereitungen stürzt und die NHL gerade ihre Spielzeit hinter sich gebracht hat, machte sich KHL-Präsident Alexander Medwedew Gedanken um die Zukunft des europäischen Eishockeys! Während die KHL noch mit Kinderkrankheiten kämpft (Automobilist Yekaterinburg und Vityaz Chekhov dürften finanziell WO geben) denkt man in den obersten Gremien bereits zwei Schritte weiter. Beim IIHF Forum in Barcelona präsentierte er seine Ideen für eine paneuropäische Eishockeyliga, die bereits 2013/14 in Betrieb gehen…

mehr...

AM BULLYBUNKT: Eishockey-Bananenrepublik

AM BULLYBUNKT: Eishockey-Bananenrepublik

Österreichs Eishockey ist als Operettenliga mit Bananenrepubliksniveau europaweit zu trauriger Berühmtheit gelangt. Die Geschichten der letzten Jahre sind den Fans von Bregenz bis Eisenstadt noch in bester trauriger Erinnerung. Beispiele gäbe es genug. Die Penaltyfarce von Wien, die Last-Minute-Strafverifizierung von Laibach gegen Salzburg, das praktisch konsequenzlose Nichtantreten von Red Bull Salzburg in Laibach, etc. So richtig ernst wird die EBEL und das heimische Eishockey nicht mehr genommen. Auch dieses Jahr ist die Liga wieder einmal…

mehr...

AM BULLYPUNKT: Warm up für die „TISSOT EISHOCKEY CHARITY“ 2012

AM BULLYPUNKT: Warm up für die „TISSOT EISHOCKEY CHARITY“ 2012

Foto: Rainer Fehringer; Credits: maiermiti Zum Warm Up für die große Charity-Veranstaltung trafen sich Stadtrat Christian Oxonitsch und Ralf Österreicher (Division Manager TISSOT / The Swatch Group Österreich GmbH) zum Lokalaugenschein am Wiener Rathausplatz. Unterstützt wurden die beiden Herren von Sängerin Tini Kainrath, die stellvertretend für die vielen Prominenten, die am 23. Februar ihre Kreise auf dem Wiener Eistraum ziehen werden, vorbei schaute. Die Stadt Wien wird die „Tissot Eishockey Charity“ auch heuer wieder tatkräftig…

mehr...

AM BULLYPUNKT: Negativwerbung

AM BULLYPUNKT: Negativwerbung

Die Vienna Capitals sind in der Berichterstattung der Zeitungen derzeit dick da. Formatfüllend wird über das Team und deren Ergebnisse berichtet. Leider nicht mit den erhofften positiven Eindrücken. Frei nach dem Motto, „Bad news are good news“ haben die Medien die Vienna Capitals wiederentdeckt. Das peinliche Auftreten der Wiener gegen die Graz 99ers und der ausgedrückte Unmut der Fans, dienten dazu als Leuchtfeuer. Das Schlimme daran, die Vienna Capitals haben dies selbst zu verantworten. Was…

mehr...
1 2 3