Zagreb zurück in der EBEL

In der kommenden Saison wird die Erste Bank Eishockeyliga wieder mit Medwescak Zagreb in Kroatien vertreten sein. Die Kroaten bestätigten heute die erteilte Spielberechtigung für die Saison 2017/18. Nach Prüfung der geforderten Unterlagen wurde dem Antrag auf Aufnahme seitens der Liga stattgegeben. Die Bären waren bereits in den Jahren 2010-2014 in der Liga vertreten und punkteten durch Events wie das Eishockeyspektakel im Amphitheater in Pula.

Dieses Spiel fand auch internationale Beachtung und rückte Zagreb in den Fokus der KHL. 2014 erfolgte der Wechsel, der in der ersten Saison durchaus vielversprechend verlief. In den Folgejahren wurden die Kroaten zunehmend von Finanznöten und einer daraus resultierenden sportlichen Misere geplagt. Die Rückkehr in die EBEL darf daher als eine Flucht vor dem drohenden Untergang gewertet werden.

Klubprsäsident Damir Gojanovic: „Ich danke allen, de EBEL Klubs sowie dem Vorsitz in der Liga, die uns ermöglicht haben, an dieser Meisterschaft teilzunehmen und freuen uns auf die nächste Saison bei der Zagreb sich mit den besten Klubs au Österreich, Slowenien, Ungarn, Tschechien und Italien messen kann. Ich glaube, dass wir in der Lage sein werden, ein konkurrenzfähiges Team zusammenzustellen und dass die Fans immer noch ein gutes Spiel und Sieg der Bären genießen werden.“

Kommentar verfassen