HC Atlant im Glücksgefühl

Das Wochenende hatte es in der KHL in sich. Mit dem HC Atlant ist der Aussenseiter schlechthin in das Gagarin Cup Finale aufgestiegen und hat damit den haushohen Favoriten und Tabellenführer der Western Conference Lokomotiv Yaroslavl in den Urlaub geschickt.

Und dabei musste sich der Aussenseiter nicht einmal durch die Conference Finalserie durchquälen, war zum richtigen Zeitpunkt voll auf der Höhe. Hatte der HC Atlant bereits im ersten Spiel Lok Yaroslavl überraschend auswärts mit 1:6 gedemütigt, entleiste die Lok mit der 2:3 Niederlage in der Overtime. In den beiden folgenden Spielen im Atlant Stadion stand Yaroslavl bereits mit dem Rücken zur Wand. Dem Druck war Lokomotiv nicht gewachsen. Auch auswärts hatten die Atlanter das bessere Ende für sich und gewannen 3:1, wodurch sie bereits am letzten Dienstag mit 0:3 in der Serie führten.

Ein kurzes Aufbäumen war nur am Donnerstag zu erkennen, als Yaroslavl sich endlich das erste Spiel holen konnte. Mit einem 4:2 Auswärtssieg stemmte sich Lok noch gegen das vorzeitige Ausscheiden. Im fünften Spiel schöpfte man beim Tabellenführer noch einmal Hoffnung. Ivan Tkachenko und Pavol Demitra waren maßgeblich am 3:2 Overtime-Sieg beteiligt, was Yaroslavl in der Serie noch einmal auf 2:3 heranbrachte.

Doch am Samstag schrottete der HC Atlant die schnaufende Lok endgültig. Mit einem 8:2 vor eigenem Publikum führte Atlant den Favoriten vor wie noch nie in der Geschichte der KHL. Unter dem Jubel der 7100 Zuschauern rammte der HC Atlant die Lok ungespitzt in das Eis und Oleg Petrov sorgte mit einem Hattrick für den Glanzpunkt der Atlanter. Damit gewinnt der HC Atlant erstmals in seiner Geschichte den Titel der Western Conference und zieht ebenso zum ersten mal in ein Meisterschaftsfinale ein.

Der Gegner der Atlanter steht aber noch nicht fest und muss im siebtenten Spiel gesucht werden. Zwischen Salavat Yulaev Ufa und Metallurg Magnitogorsk steht es in der Serie 3:3. Am Dienstag wird daher die Entscheidung gesucht, wer den Atlantern im Finale der KHL  gegenüberstehen werden.

Wer Interesse an einem hochinteressanten Eishockeyspiel hat, dem seien die Livestreams empfohlen.

 

Kommentar verfassen