Atlant vor dem Aus – KHL fast entschieden

Der sensationelle Aufstieg des HC Atlants droht im Finale zur Trostpreis zu verkommen. Nach drei Finalspielen liegen die Atlanter bereits mit 3:0 gegen Ufa in Rückstand.

Dabei hatten die Mannen aus der Moskauer Region noch Hoffnungen es Salavat Yulaev Ufa noch so richtig schwer zu machen und mehr als vier Spiele aus der Finalserie herauszuholen. Ging das erste Spiel bis in die Overtime, musste sich der HC Atlant im zweiten Spiel etwas klarer mit 3:1 geschlagen geben. Dienstags schlugen sich die Underdogs zwar wacker, mussten aber dennoch gegen Ufa eine 2:3 Niederlage hinnehmen. Somit steht Ufa kurz nach dem 50 Jahre Jubiläum des ersten Menschen im Weltall, Yuri Gagarin vor dem Gewinn des ihm gewidmeten Cups.

Gegen das Staraufgebot Ufas fand Atlant auch im dritten Spiel nur bedingt ein Rezept. Bereits nach vier Minuten führte der Favorit durch Zinovyev mit 0:1. Zwar bediente Mozyakin seinen Stürmerkollegen Obsut ideal zum Ausgleich und konnten ausgeglichen in die erste Pause gehen, doch Ufa war immer ein wenig gefährlicher.
So war es fast nur logisch, dass Saprykin Ufa in der 23. Minute erneut in Führung brachte. Nurislamov stellte in der 28. Minute den Ausgleich etwas überraschend wieder her.

Erst in der 53. Minute konnte Patrick Thoresen nach Vorlage von Dimitri Kalinin, Salavat dann endgültig zum Sieg schießen.

Am Donnerstag kämpft der HC Atlant um Alles. Die Schande eines Sweeps möchte man sich in der Moskauer Region aber nicht leisten und so kündigte Atlant an, noch einmal alles zu geben. Da darf man sich auf ein gutes Spiel freuen, welches man auch über Livestream mitverfolgen kann.

Kommentar verfassen