Back on Stage: Die Capitals im Duell der Hauptstädte

Wenn am Freitag um 18 Uhr der Puck fällt, dann ist die Sommerpause für die Vienna Capitals definitv vorbei und für die Fans beginnt wieder die schönste Zeit des Jahres. Hockeytime!

In der European Trophy müssen die Wiener in die Schwesterstadt Bratislava zum amtierenden slowakischen Meister und KHL Debütant Slovan.
Für die Capitals ist dies das erste Spiel nach der Pause, wo die Wiener erst letzte Woche mit dem gemeinsamen Eistraining begonnen haben. Daher lautet für Coach Samuelsson die Devise: „Beobachten und Testen!“ Die Hauptstädter müssen vorerst noch Rafael Rotter wegen einer Schulterverletzung vorgeben und auch Daniel Woger ist wegen seiner Gehirnerschütterung nicht einsatzfähig. Jonathan Ferland (familiäre Gründe) und Sven Klimbacher (Wadenbeinbruch) werden ebenfalls fehlern.

Sorgen die man bei Slovan Bratislava nicht hat. Die Slowaken befinden sich seit mehreren Wochen im Trainingsbetrieb und haben bereits einige Spiele in den Beinen. Unter anderem ein 2:1 Testspielsieg gegen den künftigen KHL-Gegner SKA St. Petersburg. Auch in der European Trophy war man bereits aktiv. Gegen die Pirati Chomutov (CZE) musste man ins Penaltyschießen um den 5:6 Sieg nach Hause zu bringen.

Daher werden die Vienna Capitals wohl kein Stolperstein für Slovan Bratislava sein. Den etwa 300 mitreisenden Fans wird es wohl auch egal sein, wurde auch letztes Jahr  trotz Niederlage ein friedliches und freundschaftliches Eishockeyfest gefeiert. Priorität hat am Freitag sicher nur eines: Die eishockeylose Zeit ist vorbei!

Kommentar verfassen