Remember the 7th September

Heute vor genau einem Jahr, geschah die größte Tragödie im internationalen Eishockey als bei einem Flugzeugabsturz das beinahe komplette Team von Lokomotiv Yaroslavl ums Leben gekommen ist. Lediglich drei Spieler kamen mit dem Leben davon, da sie nicht an Bord waren.

Das Team, gespickt mit Stars wie Pavol Demitra, Stefan Liv, Karel Rachunek, Josef Vašíček oder Ruslan Salei, war gerade auf dem Weg zu ihrem Saisonauftakt in die weißrussische Hauptstadt Minsk als die Yak-42 nach dem Start am Flughafen Tunoshna zu wenig Höhe gewonnen hatte und mit einer Antenne kolidierte. Das Flugzeug das einem Monat später seine Verkehrtauglichkeit verloren hätte, zerbrach und stürzte dabei in einen Seitenarm der Wolga.

Beileidsbekundungen trafen von Eishockeyfans rund um den Globus ein. Das online-Kondolenzbuch auf der Homepage des Teams wies Einträge von den USA bis Japan auf. Auch die Profis der NHL waren geschockt von dem Unglück und die San Jose Sharks trugen als Zeichen des Anteilnahme während der gesamten letzten Saison das Emblem von Lokomotiv Yaroslavl auf dem Helm.

Pavol Demitra Tribut an der Slovnaft Arena in Bratislava (Bild: Marián 2@wikimedia)

 wurden bei unzähligen Eisarenen auf der Welt errichtet, wo Fans ihre Anteilnahme mit Kerzen zusätzlich bekundeten.

Auf Betreiben des damaligen russischen Präsidenten Dimtri Medwedew wurde eine internationale Unfallkommision einberufen die einen Pilotenfehler feststellte. Die Piloten betätigten unbeabsichtigt und unerkannt aus Versehen die Bremsen kurz vor dem Abheben, was dem Flugzeug Geschwindigkeit kostete. Dem Bericht der Kommission zufolge hatte der Co-Pilot Medikamente im Blut, die das Reaktionsvermögen und die Flugtauglichkeit beeinträchtigen.

Bis heute bezweifeln die Angehörigen der Piloten der offiziellen Version und sehen die Schuld bei der Fluggesellschaft „YAK Service“. So sollen die Wartungsarbeiten kurz vor der Außerbetriebnahme des Flugzeugs nicht oder nur mangelhaft durchgeführt worden sein.

Am Jahrestag des Unglücks wird an der Absturzstelle ein Denkmal errichtet werden.

Diese Saison ist Lokomotiv Yaroslavl in der KHL wieder mit dabei, doch den Schrecken wird man nie vergessen!

Kommentar verfassen