Erster Sieg für den KAC

Jeweils mit Niederlagen im Gepäck empfingen die Moser Medical Graz 99ers den KAC. Gerade für die Gäste aus Klagenfurt war das ein wichtiges Spiel, waren sie bis dahin noch ohne Sieg in der Platzierungsrunde.

Die Hausherren begannen engagiert und übernahmen recht schnell das Kommando. Das machte sich in 3. Minute auch bezahlt. Jean-Michelle Daoust war Nutznießer eines Gestochers, bei dem der Kanadier die Scheibe nur noch über die Linie zu schieben brauchte. Zwar gab es danach noch jede Menge Chancen für die Steirer, doch die Tore blieben aus. Erst in der 14. Minute wurde der KAC mit einem Tor überrascht. Thomas Hundertpfund zog vor das Gehäuse von Cloutier. Nachdem der erste Versuch fehlschlug, probierte er es mit dem Rebound noch einmal und stocherte ein weiteres mal nach. Nach einer Rangelei mit Kevin Moderer sah sich das Schiedrichterduo Kellner und Smetana auf Video die Szene noch einmal an und erkannten zurecht ein Tor für die Rotjacken.

Danach wurde es aber ruppig, was kurz vor dem Drittelende in einem Infight zwischen Bob Wren und Johannes Reichel endete.

Im Mittelabschnitt verloren beide Teams den Faden und es dauerte sehr lange bis eine Aktion die Zuschauer von den Stühlen riss. Jamie Lundmark läutete nach einem weiten Pass von Kirisits am Grazer Gehäuse an. Beinahe im Gegenzug scheiterten die Hausherren in einer Szene gleich drei mal am Klagenfurter Abwehrriegel. In der letzten Minute des Mitteldrittels versenkte Tyler Scofield nach Zuspiel von Kirisits dann doch noch via Stange zum 1:2.

In den letzten 20 Minuten versuchten die Grazer vehement den Ausgleich zu erzielen, scheiterten aber stets am eigenen Unvermögen und an KAC-Goalie Cloutier. Dabei machte man sich mit Strafen unnötig das Leben schwer. So spielte der KAC den knappen Vorsprung relativ locker über die Runde und erzielte seinen ersten Erfolg in der Platzierungsrunde.

[match id=136]

Kommentar verfassen