Chelyabinsk schafft die Sensation und dreht die Serie

AKB-TRK-CF7-2013-04-04 19-26-01_2Sechs Spiele waren gespielt. Alle waren denkbar eng. Ak Bars Kazan führte in der Serie bereits 3:1 und musste nun in das siebente Spiel. Nein, normal war dieses Spiel auch für die KHL nicht. Und alles stand ganz im Zeichen der beiden Torhüter Konstantin Barulin (Ak Bars) und Michael Garnett (Traktor).

Die Nervosität im Spiel war spürbar. Diese Serie war bisher so eng und ausgeglichen, dass jeder Fehler tödlich sein konnte. Dementsprechend verhalten begann das Spiel, wurde aber zunehmend besser. In Anbetracht der bisherigen engen Ergebnisse (nur ein Sieg mit 2 Toren Unterschied inkl. 4 Verlängerungen) waren Tore erwartungsgemäß Mangelware.

In der 32. Minute war es aber endlich soweit, als Traktor Chelyabinsk in Person von Vladimir Antipov scorte. Im Powerplay übernahm der Stürmer einen Querpass von Deron Quint direkt und ließ Konstantin Barulin im Tor von Ak Bars Kazan keine Chance. Kazan versuchte noch im Mitteldrittel auszugleichen, ging mehr Risiko ein, scheiterten jedoch immer wieder an Michael Garnett im Kasten von Chelyabinsk.

AKB-TRK-CF7-2013-04-04 19-25-59_2Der Schlussabschnitt war gezeichnet vom Versuch Kazans auszugleichen, was in der 54. Minute durch Janne Pesonen auch endlich gelang. Plötzlich hatte Ak Bars Oberhand und Stanislav Chistov spielte dem Heimteam mit einem dummen Foul noch zusätzlich in die Hände. Nur mit Mühe konnte Traktor einen Führungstreffer Kazans verhindern ehe Altmeister Andrej Kostitsyn 29 Sekunden vor dem Ende doch noch für einen „Sudden Death“ von Kazan sorgte.

Traktor Chelyabinsk hat damit eine Sensation geschafft und einen 3:1 Rückstand in der Serie noch gedreht und zieht nun in das Gagarin Cup Finale gegen Dynamo Moskau ein.

AKB-TRK-CF7-2013-04-04 19-25-59_1

Kommentar verfassen