Spartak Nachwuchs vorerst gerettet! Donezk wackelt!

Spartak Moskau LogoWie heute die KHL verlautbart hat, wird das finanziell schwer angeschlagene Team von Spartak Moskau kommende Saison an der KHL Nachwuchsliga MHL teilnehmen.
Dank einiger Investoren wurden die finanziellen Garantien für den Spielbetrieb des Nachwuchses abgegeben. Damit ist ein Grundstein für die Gesundung der Haupstädter und der späteren Rückkehr gelegt, die sich zu 99% aus der KHL zurückziehen werden

Aber nicht nur Spartak steht eine unsichere Zukunft ins Haus. Derzeit ist noch völlig unklar, wie es bei Donbass Donezk weitergehen wird.
Die Heimstätte wurde von vermeintlich prorussischen Seperatisten geplündert und in Brand gesteckt. Seitdem arbeitet man an der Wiederherstellung der Arena, doch die instabile politische Situation in der Ostukraine macht einen Spielbetrieb unsicher. Eine helfende Hand wurde dazu aus der Slovakei gereicht. Die Stadt Poprad hat sich Donezk als Ausweichquartier zur angeboten und würde seine Spielstätte notfalls auch für die Saison zur Verfügung stellen.

Seitens der KHL gibt es dazu vorsichtig positive Stimmen. War Poprad ja bereits ein KHL Ausweichquartier für Lev Praha (damals als Lev Poprad geführt), während der eigentlich tschechische Klub keine Freigabe vom eigenen Verband erhielt. Mit dem Ausweichen in die Slovakei wechselte man den nationalen Verband und bekam so die Freigabe für die KHL.

Ob Donbass Donezk das Angebot annimmt oder ob man den Alleingang mit entsprechendem Risiko versucht, ist noch offen.

Kommentar verfassen