Slowakischer Weltmeister tot aufgefunden

hlinkaTraurige Nachrichten aus der Welt des Eishockeys.

Der ehemalige slowakische Eishockeyweltmeister wurde am Sonntag den 14. September tot in seinem Hotelzimmer in Banska Bystrica aufgefunden. Nach Angaben der örtlichen Behörden dürfte der 42jährige den Freitot gewählt haben.

Hlinka begann seine Karriere bei HK Dukla Trencin, wechselte danach zu Sparta Prag. Seine weitere Karriere verdingte sich Hlinka als Weltenbummler. Über Karlovi Vary, zu MODO, Dynamo Moskau, Zlin und viele Vereine mehr, lernte er jede Menge Stationen im Eishockey kennen.

Seine größten Erfolge feierte er mit dem WM-Titel 2002 an der Seite von Miroslav Satan, Zigmund Palffy  und Peter Bondra. Zudem wurde er je einmal Champion in der tschechoslowakischen, nach der Trennung in der tschechischen und slowakischen Extraliga.

Miroslav Hlinka trat erst vor wenigen Wochen seinen neuen Job als Assistant Coach beim HC Banska Bystrica an.

Die Hintergründe seines Suizids sind derzeit noch unbekannt. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

RIP

 

Kommentar verfassen