KHL Playoffs: Viertelfinale

In der Western Conference der KHL steht bereits der erste Semifinalist fest. Einen glatten Durchmarsch konnte CSKA Moskau gegen den HC Sochi verbuchen. Die Moskauer sweepten den Debütanten mit 4:0 aus den Playoffs. Alexander Radulov stach mit 5 Toren und 5 Assists besonders hervor.

SKA St. Petersburg gelang dieses Kunststück nicht. Gegen Torpedo Nizhny-Novgorod musste das Team aus der Zarenstadt in Spiel zwei eine Niederlage einstecken und benötigt mindestens ein fünftes Spiel für den Aufstieg.

Obwohl Dynamo Moskau gegen Ende der Regular Season noch an Jokerit Helsinki vorbeiziehen konnte, tun sich die Hauptstädter gegen Lokomotiv Yaroslavl schwer. Nach vier Spielen steht es derzeit 2:2, wobei jedes Team je einen Sieg daheim und in der Fremde für sich verbuchen konnte.

Der Wahnsinn in Helsinki scheint sich auch im Playoff fortzusetzen. Nach vier Spielen führen die Finnen 3:1 gegen Dinamo Minsk und stehen am Donnerstag bereist vor dem Einzug in das Semifinale wo CSKA Moskau wartet.

Im Osten wurde am Mittwoch das vierte Playoffspiel ausgetragen, ohne jedoch einen Aufsteiger ermitteln zu können.

Nach der Niederlage gegen Ak Bars Kazan steht Automobilist Yekaterinburg vor dem Aus. Ak Bars führt in der Serie mit 3:1 und hat am Freitag das eigene Publikum im Rücken um Yekaterinburg aus dem Viertelfinale zu werfen.

Der bisherige Gagarin Cup Champion Metallurg Magnitorgorsk steht ebenfalls mit einem Bein im Halbfinale. Nach dem 6:4 Sieg gegen Salavat Yulaef Ufa benötigt der Titelverteidiger nur noch einen Sieg für den Aufstieg. Am besten bereits am Freitag in der Heimarena?

Enger geht es da schon zwischen Avangard Omsk und Barys Astana sowie zwischen Sibir Novosibirsk und Traktor Chelyabinsk zu. In beiden Viertelfinalduellen steht es derzeit 2:2. Die zumeist sehr knappen Ergebnisse deuten auf einen Showdown im siebenten Spiel hin.