Szczechura verlängert in Chelyabinsk, Kronwall in Yaroslavl

Szczechura verlängert in Chelyabinsk, Kronwall in Yaroslavl

Die Saison neigt sich dem Ende zu und das bedeutet jede Menge Arbeit für Spieler- und Clubmanager. Einige Vertragsverhandlungen sind bereits unter Dach und Fach, wie etwa für Paul Szczechura. Der kanadische Topscorer (44 Punkte) von Traktor Chelyabinsk hat bereits seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert. Lokomotiv Yaroslavl ist mittlerweile eifrigst am Abschließen neuer Veträge. Neben dem Schweden Staffan Kronwall und dem Torhüter Alexander Sudnitsinym, wurden die Veträge von Anton Krasotkin und zwei Nachwuchstalenten verlängert.

mehr...

Jokerit und SKA im Semifinale

Das Traumdebüt von Jokerit Helsinki geht in die nächste Runde. Die Finnen machten in Spiel 5 der Western Conference den Sack laut und deutlich zu und fertigten Dinamo Minsk vor eigenem Publikum mit 7:1 ab. Jokerit begann das Spiel druckvoll und führte bereits nach 2:15 min durch Steve Moses mit 1:0. Drei Minuten später erhöhte Tomi Mäki auf 2:0. Von dem Doppelschlag sollten sich die Weißrussen nicht mehr erholen. 23 Sekunden vor der ersten Drittelpause…

mehr...

Remember the 7th September

Remember the 7th September

Heute vor genau einem Jahr, geschah die größte Tragödie im internationalen Eishockey als bei einem Flugzeugabsturz das beinahe komplette Team von Lokomotiv Yaroslavl ums Leben gekommen ist. Lediglich drei Spieler kamen mit dem Leben davon, da sie nicht an Bord waren. Das Team, gespickt mit Stars wie Pavol Demitra, Stefan Liv, Karel Rachunek, Josef Vašíček oder Ruslan Salei, war gerade auf dem Weg zu ihrem Saisonauftakt in die weißrussische Hauptstadt Minsk als die Yak-42 nach…

mehr...

Ein Denkmal für den 7. September 2011

Ein Denkmal für den 7. September 2011

Der 7. September 2011, Flughafen Tunoshna am Rande von Yaroslavl. Kurz nach dem Start gewinnt eine Yak-42 nicht schnell genug an Höhe und kollidiert mit einer Antenne und schlägt hinter der Startbahn auf. An Bord das gesamte Team von Lokomotiv Yaroslavl. Unter ihnen Stars wie Pavol Demitra oder die deutsche Hoffnung Robert Dietrich. Von den an Bord befundenen 45 Personen verstarben 43 noch an Ort und Stelle. Die beiden Überlebenden, ein Bordmechaniker und Alexander Galimov…

mehr...

Lokomotiv Cup am 4. September

Lokomotiv Cup am 4. September

Ein neues Jahr für die KHL bringt auch dieses Jahr eine Neuerung mit sich. Wie russische Medien berichten, startet die KHL Saison 2012/13 am 4. September mit einem neuen Cup-Bewerb. In Gedenken an den tragischen Flugzeugabsturz von Lokomotiv Yaroslavl, bei dem das gesamte starbespickte Team ums Leben kam, wird der „Lokomotiv Cup“ als Eröffnungsspiel in Moskau ausgetragen werden. Dabei treffen sich Gagarin Cup Champion Dynamo Moskau und der Finalist Avangard Omsk.

mehr...

Absturz von Lok Yaroslavl – Pilotenfehler! Oder doch nicht?

Absturz von Lok Yaroslavl – Pilotenfehler! Oder doch nicht?

Die offiziellen Untersuchungen zur Absturzursache der Yak-42 in Yaroslavl, bei der das Team von Lokomotive ums Leben gekommen ist, sind abgeschlossen. Das Interstate Aviation Committe (IAC) stellte einen Pilotenfehler als Absturzursache fest. Demnach sollen Fehler bei der Bedienung des Bremspedals der Yak-42 vorgekommen sein. Weiters heißt es, dass der Pilot beim Startvorgang versehentlich und unbemerkt Druck auf das Bremspedal ausgeübt habe und somit die Yak-42 die genügend Geschwindigkeit aufbauen konnte. Trotz des richtigen Anstellwinkels konnte…

mehr...

Die Lok dampft wieder

Die Lok dampft wieder

Der 7. September 2011 wird den Eishockeyfans immer in trauriger Erinnerung bleiben. An diesem Tag stürzte eine Yak-42 beim Start vom Flughafen in Yaroslavls ab. Mit an Bord befand sich das gesamte Team vom KHL Team Lokomotiv Yaroslavl, darunter mehrere Weltmeister wie Josef Vasicek oder der slowakische Superstar Pavol Demitra. Trotz Unterstützung der KHL und auch der russischen Spitzenpolitik gelang es Lok nicht eine konkurrenzfähige Mannschaft  für die KHL zusammenzustellen. So beschloss man einen völligen…

mehr...

Auch der Letzte ist gegangen

Auch der Letzte ist gegangen

Alexander Galimov war der letzte Spieler von Lokomotiv Yaroslavl der den Flugzeugabsturz überlebt hatte. Doch nun herrscht die traurige Gewissheit. Er erlag vor Kurzem in einem Moskauer Spital seinen Verletzungen, er hatte bis zu 90% seiner Haut verbrannt. Gestern wurde auch bekannt gegeben, dass Lokomotiv Yaroslavl diese Saison nicht an der KHL teilnehmen wird. Trotz allen Bemühungen, gelang es nicht eine konkurrenzfähige Mannschaft aufzustellen. Unterdessen versucht die KHL wieder zur Normalität zurückzukehren und startet die…

mehr...

Lok bewegt auch NHL Stars

Lok bewegt auch NHL Stars

Die Tragödie um Lokomotiv Yaroslavl bewegt auch die NHL und ihre Stars. Alexander Ovechkin (Washington Capitals) Es ist sehr hart Nahestehende und Freund zu verlieren. Lasst sie in Frieden ruhen. Ihr werdet immer in unserer Erinnerung bleiben! Ilya Bryzgalov (Philadelphia Flyers) Meine aufrichtigestes Beileid gilt den Familien und Freunden von Lokomotiv. Meine Gedanken und Gebete sind bei den Frauen, Kindern und Eltern der Opfer. Ich kann es nicht glauben, ich möchte nur aufwachen! Michael Grabner…

mehr...
1 2