Eishockeymassaker in Russland

Eishockeymassaker in Russland

Vor eine Woche schrieb eine russische Amateurliga wohl Eishockeygeschichte. Zwei Teams verdienten sich nach einer Massenschlägerei sage und schreibe 802 (nein, kein Fehler – in Worten: Achthundertzwei) Strafminuten und überboten damit auch den bisherigen Höchstwert eines KHL-Spiels zwischen Vityaz und Avangard aus dem Jahr 2010. Die Liga „SDK“ machte daraufhin kurzen Prozess und sprach Strafen im Gesamtwert von über 140.000 Rubel aus und sperrte vier Spieler auf Lebenszeit. Der Disziplinarkommission zufolge, ließen die Spieler nicht…

mehr...

Von Bären und Drachen

Von Bären und Drachen

Ankündigungen über Kooperationen und Expansionspläne der KHL sind stets mit Vorsicht zu genießen. Bereits 2012 verkündete die KHL stolz den Einstieg von Milano Rossoblu auf den die Italiener heute noch warten. Andererseits ging bei Medwescak Zagreb alles schnell und komplikationslos. Seit einigen Wochen geistert jedoch eine völlig neue Idee durch die Köpfe des Ligamanagements. Statt Expansion in den Westen, ist derzeit der Osten im Visier der Russen. Konkret handelt es um eine Zusammenarbeit mit dem…

mehr...

Kanada fegte über Russland hinweg

Kanada fegte über Russland hinweg

Im Finale der Eishockey WM in Prag, fegte Team Kanada mit einem 6:1 über Russland hinweg und krönte sich mit einer perfekten WM zum neuen Weltmeister. 18 Minuten hielten die Russen gegen die Nordamerikaner dagegen, fanden auch selbst immer wieder Torchancen vor, doch ein Erfolg blieb den Russen trotz eigenem Staraufgebot verwehrt. Ein durch Cody Eakin unglücklich abgefälschter Schuss von Tyler Ennis brachte die Ahornblätter Führung. Nach der ersten Drittelpause machte Russlands Goalie Bobrovski schon…

mehr...

Opfer des politischen Konflikts

Der politische Konflikt zwischen Russland und dem Westen, schlägt sich wegen der gesetzten Wirtschaftssanktionen und dem daraus resultierenden Verfall des Rubels auch auf den Profisport nieder. Auf eine multinationale Liga wie die KHL hat dies besondere Auswirkungen, welche die Spieler, Teams und Liga vor Probleme stellen. Bereits bei der Gründung der KHL mit nichtrussischen Teams, wurden Verträge mit Gehältern in Rubel vorgeschrieben. Einerseits sollte das die eindeutige Zugehörigkeit der Liga zeigen, andererseits wollte man die…

mehr...