Wird es doch Pittsburgh?

Jaromir JagrSeit einiger Zeit geht es bei der wohl heißesten Aktie am Eishockeymarkt, Jaromir Jagr hoch her. Nachdem der Tscheche nun der KHL eine Absage erteilte gab es aus der NHL neben Atlanta und Detroit und New York  weitere Interessenten.

Dabei handelt es sich um die alte Liebe Jagrs, mit der er an der Seite von Mario Lemiuex den Stanley Cup holen konnte. Die Pittsburg Penguins meldeten ihr Interesse an der Rückkehr Jagrs an, was beim beim Stürmerstar reflexartig leuchtende Augen auslöste. Jagr selbst präferiert nun die Rückkehr zu den Penguins.

Ungeachtet dessen legten auch die Washington Capitals ihre Manager auf die Lauer. Auch das Team um Superstar Alexander Ovechkin, könnte einen Ausnahmespieler wie Jagr durchaus gebrauchen.

Aus dem Munde Jagrs oder dessen Managers Peter Svoboda wird aber Atlanta, das nächste Saison nach Winnipeg verlegt wird, nicht mehr als Möglichkeit erwähnt.

Die Interessenten bisher sind:

  • New York Rangers
  • Pittburg Penguins
  • Wahsington Capitals
  • Montreal Canadiens
  • Detoit Red Wings
  • scheinbar ausgeschieden: Atlanta Trashers (Winnipeg)

Ist Jaromir Jagr wirklich noch so gut, oder ist es um die NHL so schlecht bestellt? Diese Frage muss sich zwangsläufig gestellt werden, wenn man die Gier nach dem Tschechen beobachtet. Für die KHL und selbst SKA war der Stürmer nicht mehr jeden Rubel wert, für die NHL dürfte dies aber kein Thema sein. Von sechs Teams die Jagr gerne in ihren Reihen haben möchten, fiel mit Atlanta/Winnipeg bereits einer aus dem Rennen.

Doch zur Frage: Natürlich ist er noch gut, sehr gut sogar. Sein Hattrick gegen die USA während der WM hat sich scheinbar ins Schmerzzentrum der Amerikaner gebrannt. Aber auch sportlich ging es der NHL schon mal besser. Zwar ist sie immer noch die beste Liga der Welt, spürt aber auch den sportlichen Druck der KHL, welcher stetig größer wird. Hier verloren gegangenes Spielermaterial in Form großer Namen wieder zurück zu holen, scheint derzeit ein wichtiges Anliegen der einzelnen Teammanager zu sein.

Kommentar verfassen