Capitals bleiben ungeschlagen – VSV siegt gegen Briancon

VAO-vs-VIC-2014-09-04 21-47-26_1aAuch in der dritten Runde der Champions Hockey League bleiben die Vienna Capitals ungeschlagen. Im Rückspiel bei Valeranga Oslo siegten die Wiener mit 1:2.

Wie in Wien, war es ein sehr enges Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste. Oslo zeigte sich defensiv wieder optimal vorbereitet und so dauerte es bis zur 25. Spielminute bis ein erstes Tor fiel. Dieses gelang jedoch den Gastgebern. Alexander Bonsaksen nahm sich ein Herz und feuerte einen Schlagschuss über die Fanghand von Matt Zaba ins Netz. Die Capitals reagierten, zogen das Gas wieder etwas an und glichen durch Kris Foucault kurz vor dem zweiten Drittelende aus. Kevin Puschnik sorgte in der 49. Minute mit einem Backhandtor vorzeitig für den Endstand, der am Ende noch in Gefahr geriet, nachdem Philippe Lakos 1:36 vor dem Ende noch eine Strafe ausfasste und so den Norwegern die ein 6 gegen 4 Feldspielern ermöglichte. Oslo konnte diese Überzahl jedoch nicht nutzen und so verbuchen die Vienna Capitals in der CHL eine optimale Bilanz von 3 Siegen aus 3 Spielen.

Auch in Villach fand ein Rückspiel statt. Das Team von Briancon Diables Rouges versuchte in Kärnten die Heimniederlage wettzumachen, musste aber früh im Spiel zwei herbe Dämpfer hinnehmen. Villach startete furios und ging bereits nach 15 (!) Sekunden durch John Lammers in Führung. Die Spieluhr zeigte gerade 40 gespielte Sekunden an, da klingelte es bereits wieder im Kasten der Franzosen. Francois Fortier sorgte praktisch für ein Spiel mit Zweitorevorsprung.
Briancon fand über das gesamte Spiel kein geeignetes Mittel um Villach ernsthaft in Gefahr zu bringen, so war es nur eine Frage der Zeit bis die Adler erneut scorten. Mark Santorelli (28.) und ein weiteres mal John Lammers (36.) sorgten mit 4:0 für klare Verhältnisse. Cedric di Dio Balsamo übte sich mit seinem Treffer in der 38. Minute noch in Ergebniskosmetik.

Kommentar verfassen