Ernüchterung nach gutem Start – USA : AUT 5:3

002-USA-AUT-2013-05-04 11-56-07-A050Österreich hatte in seinem Eröffnungsspiel gegen die USA einen echten Traumstart. Nachdem man dem Anfangsdruck der Amerikaner standgehalten hat, stachen die Österreicher regelrecht zu. Nach einem Puclverlust des Teams USA brachte Thomas Hundertpfund den Puck zu Manuel Latusa, der trocken abzog und traf. Mit der überraschenden Führung im Rücken probierte Matthias Iberer mit einem Handgelenksschuß sein Glück. Der amerikanische Torhüter Ben Bishop konnte den Schuß mit den Beinschonern nur abwehren, wo Daniel Welser goldrichtig stand und direkt verwandelte.

In der 11. Minute zogen die US-Boys aber nach. Nachdem Gregor Baumgartner wegen Stockschlags in die Kühlbox musste, dauerte es nur 13 Sekunden bis David Moss einen Rebound durch die Beine von Bernhard Starkbaum schob. Die Österreicher zeigten sich nicht schockiert, fielen nicht auseinander und gingen mit der 2:1 Führung in die erste Drittelpause.

Auch im Mittelabschnitt versteckte sich Östterreich nicht. Fand auch immer wieder Chancen vor, doch den nächsten Ttreffer erzielten die Amerikaner. Völlig unbedrängt und mit freier Schussbahn zog Erik Johnson von der blauen Linie ab und versenkte die Scheibe zwischen die Beine von Starkbaum im Netz. Das reichte nun um das Nationalteam aus der Fassung zu bringen.
Ein Doppelschlag der Amerikaner durch Tim Stapleton und eineinhalb Minuten später durch Aaron Palushaj versetzte das Team Rot-Weiß-Rot in einen unnötigen 2-Tore Rückstand. Das von Teamchef Viveiros genommene Timeout brachte Österreich erstmals wieder in die Spur. Aus einer halben Möglichkeit brachte David Schuller in der 34. Minute den Puck irgendwie hinter die Torlinie und verkürzte damit auf 4:3. Dabei blieb es leider nicht. Erik Johnson nutzte ein weiteres Powerplay mit einem Direktschuss kurz vor dem zweiten Drittelende zum 5:3.

Im Schlussabschnitt spielte die USA nur noch den Vorsprung über die Zeit, fand ein paar weitere Chancen vor und beließ es aber dabei. Österreich hingegen kam nur noch in den letzten drei Minuten zu ein paar Möglichkeiten die man nicht nutzen konnte.

Österreich hat sich nach der überraschenden Führung selbst um die Früchte seiner Arbeit gebracht und muss diese Niederlage nun schnell aus den Köpfen bringen, denn bereits morgen muss das Nationalteam gegen Frankreich gewinnen um sich die Chance auf den Klassenerhalt zu sichern. Die Bonuspunkte von heute wurden leider vergeben.

Kommentar verfassen