Erfolgreiches Wochende für Westeuropa

Die aus russischer Sicht westeuropäischen Teams können auf ein recht erfolgreiches Wochende verweisen.

Medwescak Zagreb

Die Kroaten konnten nach einer Auftaktniederlage gleich wieder Fuß fassen und siegten am Freitag vor eigenem Publikum gegen Admiral Vladivostok 3:1. Amo Sonntag legten die Bären nach. Mit 4:2 wurde Sibir Novosibirsk wieder auf die Heimreise geschickt.

Slovan Bratislava

Mussten sich Slovan am Freitag noch Amur Chaborocsk mit 0:1 geschlagen geben, zündete man am Sonntag ein wahres Feuerwerk. Vor 6875 Zuschauern fertigten die Slowaken Metallurg Novokuznetsk mit 6:0 ab. Novokuznetsk präsentierte sich chancen- und hilflos. Während Slovan in 40 Minuten 25 Schüsse auf das Tor von Filip Novotny abfeuerte, hatte man auch mit dem Ersatzkeeper im Schlussabschnitt wenig Mitleid. Vladislav Podyapolsky bekam es dann immer noch mit 16 Schüssen und drei Gegentreffern zu tun. Metallurg schaffte es nur zu 17 Torschüssen über die gesamte Spieltzeit.

Jokerit Helsinki

Die Finnen waren in dieser frühen Phase der Saison auch vom KHL-Finalsten nicht zu stoppen. In der Hartwall Arena vor 10206 Zuschauer musste CSKA am Samstag gegen die Gastgeber ein herbes 3:0 schlucken. Obwohl die Moskauer mehr vom Spiel hatten und auch das Tor von Henrik Karlsson öfters unter Beschuss nahmen, war es Jokerit die Zählbares aus ihren Möglichkeiten machten. Damit sind die Finnen das einzige ungeschlagene Team der KHL nach drei Saisonspielen und führen somit die Tabelle der Western Conference an.

Kommentar verfassen