Dynamo schlägt SKA in St. Petersburg

Dynamo Moskau siegte im am Dienstag gegen Gastgeber St. Petersburg vor 12266 Zuschauern, durch Tore von Ansel Galimov, Maxim Krapov, Mat Robinson und Yuri Babenko mit 2:4. Für die Gastgeber waren Maxim Chudinov und Anton Belov erfolgreich.

Die Spiel begann mit einem Blitzstart der Hausherren, die Dynamo förmlich zu überrollen wollten. SKA erarbeitete sich Chancen und Chancen, waren in dieser Phase aber nicht in der Lage Torhüter Alexander Lazushin zu überwinden. Wie man weiß; Tore die man nicht schießt, bekommt man! Das musste auch St. Petersburg leidevoll miterleben, denn in der achten Minute führte plötzlich Dynamo. Ansel Galimov zog aus spitzen Winkel ab, überraschte Torhüter Mikko Koskinnen, der den Puck durch die Beinschoner passieren ließ.

Nach dem Führungtreffer der Blau-Weißen war das Spiel ausgeglichener, aber immer noch mit Vorteilen für SKA. An Türhütter Lazushin war aber vorerst kein Vorbeikommen.

Der Mittelabschnitt begann mit einem worst-case-Szenario für das Heimteam. Nach nur 29 Sekunden schlenzte Maxim Karpov im Powerplay den Puck unter die Latte. SKA Defender Dmitri Yudin war über den Rückstand wohl etwas echauffiert, denn in der 23. Minute fasste er eine 5+Spieldauerdisziplinarstrafe für ein eher seltenes Vergehen aus. Während einer Spielunterbrechung rempelten sich Yudin und Denis Barantsev an, worauf sich beide noch einmal zu einem Kaffeplausch trafen und Yudin seinem Gegenüber einen Kopfstoß verpasste, wofür das Regelbuch der IIHF wegen „Head-Butting“ eigentlich eine Matchstrafe vorsehen würde.

Im folgenden Powerplay brachte dann Mat Robinson (23.) von der blauen Linie aus die Hauptstädter mit 0:3 in Führung. Da Koskinnen bei den Treffer wieder nicht gut aussah, zog Trainer Andrej Nazarov die Reißleine und nahm den unglücklichen Finnen vom Eis. Für ihn kam Ilya Ezhov und mit ihm auch der Torerfolg. Maxim Chudinov hämmerte im Powerplay den Puck in der 34, Minute in die Maschen und verkürzte so auf 1:3.

Im Schlußdrittel setzte SKA alles daran, den Abstand zu verkürzen und wurde in der 50. Minute auch dafür belohnt. In einer weiteren Powerplay erzielte Anton Belov von der Blauen den Anschlußtreffer, welcher jedoch der letzte Torerfolg der Peterburger sein sollte. Den Schlußpunkt setzte Dynamo, als SKA alles auf eine Karte setzte und den Torhüter vom Eis nahm. Zuerst scheiterte Konstantin Volkov an einem verteidigenden Peterburger, den Abpraller konnte Yuri Babenko jedoch mit der Rückhand verwerten.

[hdvideo id=104]

Die übrigen Ergebnisse:

Severstal Cherepovets VS Automobilist Yekaterinburg – 4:1
Lokomotiv Yaroslavl VS Metallurg Magnitogorsk 3:0
CSKA Moskau VS Ugra Khanty-Mansiysk 4:0

Kommentar verfassen